Chronik

Chronik

Der Dart-Sport-Club Bandits 1998 e.V. wurde am 1. August 1998 in 56288 Korweiler als Dart-Sport-Club Bandits Hunsrück von 5 erfolgsorientierten Dartspielern gegründet.

Satzungsmäßiger Zweck des Vereins ist der Zusammenschluss von Dartspielern zur Förderung und Pflege des Dartsports und seiner Traditionen. Neben der sportlichen Übung und Leistung gilt es nicht nur erfolgreich zu sein, sondern auch den Dartsport als Hobby zu vermitteln. Neben Ehrgeiz und dem Ziel sportliche Erfolge zu erreichen, gehört genauso der Spaßfaktor in der Gemeinschaft dazu. Das Alter spielt hier natürlich keine Rolle, denn Steeldart ist ein Sport für Alt und Jung.

Im Juli 2005 ist der Verein schließlich beim Amtsgericht Bad Kreuznach ins Vereinsregister eingetragen worden (VR 2469) und trägt seit dem den Zusatz eingetragener Verein (e.V.). Zudem ist der Verein vom Finanzamt Simmern-Zell wegen Förderung des Sports als gemeinnützig anerkannt. Die Mitgliedschaft zum Sportbund Rheinland ist im Jahr 2007 vollzogen worden, wodurch der Verein und dessen Mitglieder über die Sportversicherungen umfangreich abgesichert sind. Ergänzend hierzu hat der Verein für Nichtmitglieder, die an Veranstaltungen des Vereins aktiv teilnehmen, eine Zusatzversicherung abgeschlossen.

In den Anfangsjahren war der Verein in verschiedenen Gastwirtschaften in der Verbandsgemeinde und in der Stadt Kastellaun beheimatet, bevor im August 2007 Räumlichkeiten in Kastellaun, Zeller Straße 8, angemietet wurden. Seitdem hat der DSC Bandits 1998 e.V., als einziger Steeldartverein in Rheinland-Pfalz, ein Vereinsheim, welches ausschließlich in Eigenleistung geführt und finanziert wird. Im Vereinsheim selbst befinden sich derzeit eine Boardanlage mit vier Steeldartboards sowie diverse soziale Räumlichkeiten. Diese stehen für Training, dem Ligenspielbetrieb und zur Ausrichtung von Turnieren zur Verfügung.

Seit 2015 ist das  Vereinsheim des DSC Bandits 1998 e.V. offizieller Stützpunkt des Rheinland-Pfälzischen Dart-Verband e.V. (RPDV). Hierdurch werden einige feste Veranstaltungen, wie z.B.  die Regelkundelehrgänge, Vorstandssitzungen und Versammlungen abgehalten, sowie das Finale der Challenge-Turniere, die Jugend- und die Ü50-Meisterschaften ausgetragen.

Die Finanzierung des Vereinsheims erfolgt über die Mitgliedsbeiträge und durch die Durchführung und Bewirtung von Veranstaltungen. Im Kalenderjahr ist das Vereinsheim an ca. 95 bis 100 Tagen geöffnet.

Zusätzlich zu den Veranstaltungen im Vereinsheim richtet der Verein seit Jahren auf Landesebene Ranglistenturniere und den Ligenspielbetrieb des Rheinland-Pfälzischen Dart-Verbands, mit teilweise bis zu 100 Teilnehmern, aus. Hierzu gehört seit Jahren auch die Ausrichtung der Rheinland-Pfalz Meisterschaften im Steeldart, ein Teil der Bandits Open. Diese werden seit Jahren in der Stadthalle Tivoli in Kastellaun ausgetragen. An diesem Turnierwochenende werden jedes Jahr samstags die Landesmeister im offenen Einzel, im Doppel sowie bei den Damen ermittelt. Sonntags werden der letzte Ligenspieltag der Saison und der Saisonabschluss mit allen Ehrungen durchgeführt. Am Vortag des Turniers richtet der Verein freitags ein Warm Up für alle Dart-Interessierte aus.

Zur Ausrichtung der Turniere außerhalb des Vereinsheims wurde bereits im Jahr 2006 eine mobile Dartanlage für insgesamt 22 Boards gekauft. Zur Durchführung der Finalspiele wurde extra ein mobiles Finalboard gebaut, welches jedes Jahr zu den Bandits Open im Tivoli auf der Bühne seinen Platz findet und wodurch dieser Veranstaltung ein würdiger Rahmen verliehen wird. Zusätzlich ist dieses Finalboard bereits mehrfach für Präsentationen des DSC Bandits 1998 e.V. im Globus in Simmern genutzt worden.

Im Jahr 2010 konnte mit dem größten Hersteller von Dartzubehör, der englischen Firma Winmau, ein wichtiger Partner im Dartsport gewonnen werden. Nach den Winmau World Masters und den Winmau Dortmund Open durfte auch der DSC Bandits seinem Turnier den Beinamen „Winmau“ geben. So entstanden die Winmau Bandits Steeldart Open, die alljährlich im April stattfinden.

Um sämtliche Veranstaltungen im Vereinsheim ordnungsgemäß ausrichten zu können sind seit dem Herbst 2016 umfangreiche Umbaumaßnahmen im Bereich der sanitären Anlagen, der Bewirtungsräumlichkeiten und der Heizungsanlage umgesetzt worden. Zudem wurde die Boardanlage auf nunmehr fünf Boards erweitert. Dies geschah überwiegend in Eigenleistung und durch den Einsatz von Vereinskapital, Spenden und Sponsorengeldern.

Der Verein setzt seit Jahren Mannschaften in den Ligen des Rheinland-Pfälzischen Dart-Verbandes (RPDV), der Rhein-Hunsrück-Liga (RHL)  und zuweilen auch in der Eifel-Hunsrück-Mosel-Liga (EHM) ein.

Beim Rheinland-Pfälzischen Dartverband spielen aktuell vier Mannschaften (je eine in der Landesliga, Regionalliga, Bezirksliga und Kreisliga). Die dort stattfindenden Blockspieltage finden regional in ganz Rheinland-Pfalz statt.

Das Einzugsgebiet der Rhein-Hunsrück-Liga umfasst einen Umkreis von 35 km Luftlinie um das Autobahnkreuz Koblenz. Derzeit wird von Kastellaun über Neuwied und Plaidt bis hin nach Bad Breisig gespielt.

In der Eifel-Hunsrück-Mosel-Liga wird derzeit von  Lebach, über Trier, Wittlich, Bitburg und Birkenfeld, bis hin nach Laubach gespielt.

Die größten Erfolge des Vereins sind:

  • Deutscher Pokalsieger 2001
  • Deutscher Verbandspokalsieger 2011, 2013 und 2014
  • Vier Jahre Zugehörigkeit zur Bundesliga des Deutschen Dart-Verbands (DDV)
  • Zahlreiche Titel als Landesmeister im RPDV

Um den Dartsport nicht nur auf Vereinsebene nach vorne zu bringen, engagieren sich einige Mitglieder in der Vorstandsarbeit im Landesverband und in den Ligen.

Beim Rheinland-Pfälzischen Dart-Verband sind derzeit drei Mitglieder des Vereins im Vorstand. Sie besetzen die Ämter des Vizepräsidenten, der Kassiererin und des Landesspielleiters.

Im Vorstand der Rhein-Hunsrück-Liga befinden sich aktuell drei Vereinsmitglieder auf den Posten des Kassierers, des Schriftführers und des Spielleiters.

Viele Spieler und Spielerinnen des Vereins sind nicht nur auf regionaler und Landesebene aktiv, sondern messen sich auch auf nationaler und internationaler Ebene, so dass der DSC Bandits 1998 e.V. über die Grenzen von Rheinland-Pfalz hinaus bekannt ist.

So hat z.B. einer unserer Jugendspieler als deutscher Juniorennationalspieler am Europe Cup Youth 2016 in Budapest teilgenommen und mit dem Team die Silber-Medaille gewonnen.

Außerdem nahm in den Jahren 2016 und 2017 ein Mitglied des DSC Bandits 1998 e.V. an der Target Superleague Darts Germany teil und kämpfte zusammen mit 15 anderen Spielern aus ganz Deutschland um einen Startplatz bei den Weltmeisterschaften 2017 und 2018 des Profiverbandes, der Professional Darts Corporation (PDC), in London.

Auch Deutschlands aktuelle Nummer 1 im Dartsport, Max Hopp, hat als ehemaliges Vereinsmitglied ab seinem 13. Lebensjahr regelmäßig bei den Bandits gespielt, wodurch der DSC Bandits 1998 e.V. bestimmt einen Teil zu seinem sportlichen Erfolg mit beigetragen hat.